Schlosskonzerte - Eröffnungskonzert in der Kreuzkirche

Gerlint Böttcher, Simon Höfele und das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim  

Schloßplatz 5 Deu-15711 Königs Wusterhausen

Tickets ab 10,00 € Ermäßigung verfügbar
Veranstalter: Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark, Voßstraße 22, 10117 Berlin, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Gerlint Böttcher, Klavier
Simon Höfele, Trompete
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim
Leitung: Aurélien Bello

Vom italienischen „Belcanto“ des Vincenzo Bellini über die wunderbare böhmische Naturromantik von Antonín Dvořák und Leoš Janácek bis hin zu den ausdrucksstarken und sogar dem Jazz verwandten Klängen von Dmitri Schostakowitsch reicht das Spektrum im diesjährigen Eröffnungskonzert. Klavier, Trompete und Streichorchester wechseln zwischen klanglichem Schmelz und feuriger Virtuosität und schaffen in ihrer Kombination reizvolle Kontraste.

Die Presse rühmt ihre „blitzende Virtuosität“ und eine „Empathie, die am Innersten rührt“ – Gerlint Böttcher, Solistin namhafter Orchester wie des Konzerthausorchesters Berlin und des Philharmonischen Orchesters Ryazan/RU, konzertiert auf internationalen Bühnen. Wettbewerbspreise, CD-Einspielungen und zahlreiche Produktionen nationaler und internationaler TV- und Rundfunkanstalten markieren ihre Biografie. Seit fünf Jahren arbeitet sie mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim zusammen.

Der erst 22-jährige Simon Höfele zählt zu den spannendsten Trompetern seiner Generation, gewann zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe und debütierte bereits mit dem Königlichen Concertgebouw-Orchester Amsterdam und dem Shanghai Philharmonic Orchestra. 2016 erschien seine Preisträger-CD des Mendelssohn-Wettbewerbs.

Das 1950 gegründete Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim ist eines der ganz wenigen „Full-time“-Kammerorchester Europas und hat bis heute fast 300 Schallplatten und CDs eingespielt. Es steht unter der Leitung von Timo Handschuh, arbeitet mit Solisten und Partnern wie Nigel Kennedy, Christian Tetzlaff und Senta Berger zusammen und war bei Festivals in ganz Europa, in den USA und Japan zu Gast.

Programm:
Antonín Dvořák (1841-1904)
Humoreske op. 101 Nr. 7

Leoš Janácek (1854-1929)
Idyll für Streichorchester JW 6/3

Pause

Vincenzo Bellini (1801-1835)
Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur

Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)
Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester Nr. 1 op. 35

Dieses Konzert wird vom Deutschen Musikrat gefördert.


Bildnachweis:
Foto Gerlint Böttcher: Dr. Lukas Meiners
Foto Orchester: Regine Landauer
Foto Simon Höfele: Sebastian Heck


– Änderungen vorbehalten –

Anfahrt