Mauerschau

Nele Stuhler  

Sophienstraße 18 10178 Berlin
Veranstalter: Sophiensaele GmbH, Sophienstr. 18, 10178 Berlin, Deutschland

Tickets

Für diese Veranstaltung ist der Online-VVK beendet (bis 4 Stunden vor Vorstellungsbeginn möglich) oder sie ist bereits ausgebucht. Restkarten erhalten Sie ab 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn an der Abendkasse.

Veranstaltungsinfos

Die Berliner Mauer stand 28 Jahre. 2017 steht die Mauer seit 28 Jahren nicht mehr. Ich wurde am Tag des Mauerbaus im Jahr des Mauerfalls in Ost-Berlin geboren. 2017 bin ich genauso alt, wie die Mauer geworden ist. An meinem Geburtstag wird im Radio und Fernsehen der Mauer gedacht. Ich bin Nele. Meine Oma nannte mich Mauer-Nele. Mein Leben ist so wie es ist, weil es die Mauer nicht mehr gibt. Mein Leben ist aber auch so, weil es die Mauer gab, weil ich an den Resten der Mauer sozialisiert wurde. Wie kommt Leben zustande?

TEXT, REGIE Nele Stuhler SPIEL Paula Thielecke DRAMATURGIE Lisa Schettel BÜHNE Julius Lehninger SOUND Matthias Meppelink LICHTDESIGN, TECHNIK Anahi Perez PRODUKTIONSLEITUNG Franziska Schmidt

Eine Produktion von Nele Stuhler gefördert vom Hauptstadtkulturfonds und der Dürr Stiftung in Koproduktion mit Sophiensaele Berlin und uniT Graz.

Foto © Nele Stuhler

Ort der Veranstaltung

Sophiensaele
Sophienstr. 18
10178 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In Berlin hat sich eine Bühne durch ihr Programm zu einer wichtigsten Produktionsorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum entwickelt: Die Sophiensäle. Hier findet ein Dialog zwischen Theater, Tanz, Musik und anderen Formaten statt.

Anfang des vergangenen Jahrhunderts waren die Räumlichkeiten noch in Besitz des Handwerkervereins. Erst in den 1990er Jahren schufen unter anderem Sasha Waltz und Jochen Sandig einen Ort für kreativen Austausch. Das Konzept der Veranstalter legt Wert auf die Begegnung von Künstlern und Zuschauern. Mit jährlich etwa 60 Produktionen und mehreren Festivals bieten die Sophiensäle genügend Möglichkeiten, neue Theaterformen zu entdecken und auszuprobieren. Und so entstehen einzigartige Projekte wie die „Tanztage Berlin“ und „Freischwimmer – Neues aus Theater, Performance und Live Art“. Die Sophiensäle sind mehr als eine Performance-Location. Die Veranstalter sehen das Haus als einen einzigartigen Rahmen für künstlerische Produktion und Begegnung.

Mit ihrem innovativen Programm und dem wunderschönen Ambiente gehören die Sophiensäle schon längst nicht mehr zu den Geheimtipps Berlins. Sie sind wichtiger Bestandteil der deutschen Theaterlandschaft.