Der Postillon - LIVE Tour 2017

Der Postillon  

Rosa-Luxemburg-Straße 30 10178 Berlin
Veranstalter: MITUNSKANNMAN.REDEN GmbH & Co. KG, Parkstraße 4, 26122 Oldenburg, Deutschland

Anzahl wählen

Sitzplatz - freie Platzwahl

Normalpreis

je 26,90 €

Rollstuhlfahrer

je 26,90 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Schwerbehinderte zahlen den Normalpreis, Begleitperson ist umsonst, benötigt aber ein zusätzliches Ticket. Bitte wenden Sie sich hierzu an die Tickethotline: 0180 6050400
(0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen)
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die skurrilen Meldungen des Postillon sind mittlerweile Kult: Mehrere Millionen Menschen amüsieren sich täglich im Netz über die satirischen Nachrichten des Internetmagazins. Mit Kreativität und einer ordentlichen Portion Humor präsentiert der Postillon Schlagzeilen aus allen Bereichen des Lebens, der Politik, der Wirtschaft und mehr. Der bittere Beigeschmack – die unglaubliche Wahrheit.

Der Postillon sorgt seit 1845 unabhängig und schnell für ehrliche Nachrichten. 172 Jahre nach der Gründung der Tageszeitung, die sich am 28. Oktober 2008 endlich ins Internet verirrte, fand der Postillon schließlich den Weg aus dem Bildschirm hinaus auf die Bühne. Das bescheidene Ziel lautet nach Gründer Stefan Sichermann, sich der Weltherrschaft ein Stück zu nähern und auch den Menschen, denen das Internet ein Fremdwort ist, das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Das Publikum darf sich bei der Live-Tour des Nachrichtenmagazins über eine im Stil der Tagesschau gehaltene Show freuen – inklusive irrwitziger Studien, die beliebten Newsticker-Wortspiele, Videoclips und anderer Überraschungen. Dabei führen die Originalsprecher der Video- und Radionachrichten, Anne Rothäuser und Thieß Neubert, durch das Programm und verschonen auf satirische Art und Weise nichts und niemanden.

Ort der Veranstaltung

Babylon Berlin
Rosa-Luxemburg-Straße 30
10178 Berlin
Deutschland
Route planen

Das Babylon thront direkt am Rosa-Luxemburg-Platz, gegenüber von der Volksbühne, und dient seit seiner Errichtung Ende der 1920er Jahre als Kino. Heute ist es auch ein Austragungsort für die Berlinale, eines der weltweit bedeutendsten Filmfestivals.

Die Pläne für das Gebäude entwarf der Architekt Hans Poelzig, welches in unserer Zeit als Paradebeispiel für den Stil der Neuen Sachlichkeit gilt und sein einziges Werk war, das den Zweiten Weltkrieg unbeschadet überstand. Das Stummfilmkino von 1929 diente dem Widerstandskämpfer Rudolf Lunau als Stützpunkt, bis zu seiner Verhaftung 1934. Nach dem Krieg erfolgte der Umbau in die moderne Vorführtechnik und wurde dann von der DDR hauptsächlich als Spartenkino genutzt. Umfassend saniert wurde das Babylon 1999, mit dem Ziel, verschiedene baugeschichtliche Epochen zu repräsentieren. Dazu gehören die Plüschsessel aus der Nachkriegszeit oder der Orchestergraben aus der Stummfilmzeit.

Seien auch Sie bei den Veranstaltungen im Babylon Berlin dabei und genießen Sie die historische Atmosphäre aus der Zeit, als der Film noch in seinen Kinderschuhen steckte. Ein absolutes Muss, diesen Ort einmal live und in Farbe erlebt zu haben!