Das Phantom der Oper

Der Musical-Erfolg mit großem Orchester  

Friedensplatz 1a
06844 Dessau-Roßlau


Veranstalter: Anhaltisches Theater Dessau, Friedensplatz 1a, 06844 Dessau-Roßlau, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Selten wurde das berühmte Musical „Phantom der Oper“ eindrucksvoller in Szene gesetzt als in dieser einzigartigen Inszenierung. Das gefeierte Autoren-Team Deborah Sasson und Jochen Sautter hat dem bekannten Stoff mit aufwendigen Videoanimationen und einer hochkarätigen Besetzung neues Leben eingehaucht. Hier können Sie das Musical erleben wie noch nie zuvor.

Deborah Sasson und Jochen Sautter sind nicht nur Autoren des neuen Musicals. Sasson, die große Teile der Musik selbst komponierte, verleiht Christine, der Hauptfigur des Musicals, ihre meisterhafte Sopranstimme. Und Sautter schrieb sämtliche Liedtexte, führt Regie und ist für die Choreographie verantwortlich. Der Inhalt dürfte hinreichend bekannt sein: Eine Frau muss sich zwischen zwielichtigem Phantom und feinem Grafen entscheiden. Es folgen ein zerborstener Kronleuchter und Verfolgungsjagden. Die gefeierte Neu-Inszenierungen wurde bereits auf über 400 Bühnen aufgeführt. Und der Erfolg kommt nicht von Ungefähr. Denn die interaktiven Videoanimationen lassen die Zuschauer in den Unterbau der Pariser Oper eintauchen und so ist das Publikum dem Phantom so nah wie nie zuvor.

Dieses Musical setzt vollkommen neue Maßstäbe. Alter Stoff und modernste Technologie vereinigen sich zu einem Strudel der Emotionen. Man kann sich der Kraft der Inszenierung einfach nicht entziehen. Das ist ein Highlight für die ganze Familie.

Ort der Veranstaltung

Anhaltisches Theater Dessau
Friedensplatz 1a
06844 Dessau-Roßlau
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Anhaltische Theater in Dessau ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Nicht nur besitzt es eine der größten Drehbühnen Deutschlands, sondern bietet auch als Mehrspartentheater mit Schauspiel, Musiktheater, Ballett, Konzert sowie Puppentheater eine Veranstaltungsvielfalt, die ihresgleichen sucht.

Die Geschichte des Theaters geht bis ins Jahr 1794 zurück, als in Dessau ein erstes festes Schauspielensemble gegründet wurde. Seit dieser Zeit haben verschiedene Gebäude im Wechsel die Funktion der Spielstätte übernommen, bis 1938 das „Landestheater Dessau“ erbaut wurde, welches seit 1994 den Namen „Anhaltisches Theater“ trägt. Mittlerweile hat sich das Haus auch überregional einen herausragenden Ruf erarbeitet. So wurde es in der Spielzeit 2010/11 mit dem Kritikerpreis „Bestes Theater außerhalb der Theaterzentren“ ausgezeichnet. Außerdem wurde die Eigenproduktion „Lohengrin“, eine Inszenierung der Chefregisseurin Andrea Moses, für den deutschen Theaterpreis FAUST nominiert. Auch aus einer pädagogischen Perspektive ist das Anhaltische Theater ein wichtiger Ort: Es werden viele Projekte und Workshops angeboten, die sich speziell an Kinder und Jugendliche, Schulklassen, aber auch an Senioren richten, um diesen die faszinierende Welt des Theaters näher zu bringen.

Egal ob Jung oder Alt, Theaterneuling oder erfahrener Kenner – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.